it-ITen-GBde-DE

Dienstleistungen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität

101 Fahrzeuge der außerstädtischen TPL Buslinien, 11 Fahrzeuge der städtischen Buslinien und 3 Fernbusse sind mit der Vorrichtung ausgestattet, die das Einsteigen den Reisenden mit eingeschränkter Mobilität erlaubt

Was den Eisenbahndienst betrifft, sind die 7 Flirt Züge (insgesamt 21 Fahrzeuge) mit geeigneten automatischen stufenfreien Zugangstüren ausgestattet, die den Reisenden mit eingeschränkter Mobilität in den Zug einzusteigen erlauben. Das Unternehmen stellt sicher, dass alle Anstrengungen unternommen werden, um die Bedürfnisse der betroffenen Kunden zu erfüllen, die mit den Bedürfnissen und den technischen und organisatorischen Grenzen der Betriebsbedingungen kompatibel sind.

 

Eisenbahndienstleistungen

Die Bahnhöfe Peschici Calenella, Vico San Menaio, Rodi G. co, Ischitella, Carpino und Cagnano Varano sind unbewacht (sie verfügen über keine Fahrkartenausgabe). Die Abwesenheit von baulichen Hindernissen erlaubt das autonome Erreichen vom ersten Gleis.

Dank der Abwesenheit von baulichen Hindernisse ist es möglich in den Bahnhöfen der Städte San Nicandro G.co, Apricena Città und Lucera autonom die Fahrkartenausgabe, die Toiletten und die Bürgersteige zu erreichen.

Alle Bahnhöfe sind mit visuellen Informationen ausgestattet. Die Bahnhöfe der Städte Apricena Città und Lucera sind dazu mit akustischen Informationen ausgestattet.

Die Bahnhöfen Foggia und San Severo werden von dem nationalen Eisenbahnnetz RFI geregelt. Deswegen werden die Zugangsbedingungen vom nationalen Betreiber gewährleistet.

Die Flirt Züge sind mit geeigneten Werkzeugen für Personen mit eingeschränkter Mobilität ausgestattet, die Ihnen in den Zug einzusteigen erlauben: Ladebordwand, geeignete Toilette, Knopf, um die Tür zu öffnen, reservierten Platz.

Ein Mobilitätsservice ist zur Verfügung. Man sollte folgende Telefonnummer mindestens 48 Stunden vor dem vorgesehenen Abfahrt auswählen: 0882.228960 (Informationsstelle). Man darf an Werktagen von 7.00 bis 19.00 Uhr anrufen.

Es ist möglich Reisetickets bei allen vertragsgebundenen Verkaufsstellen zu kaufen.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität, die von dem Regionalgesetz vom 31. Oktober 2002 Nr. 18 - Art. 30 Abs. 3 – geschützt werden, erhalten innerhalb der normativen Grenzen Nachlässe oder kostenlose Gewähr.

Ein spezieller Abschnitt ist gleichzeitig auf der Website www.ferroviedelgargano.com verfügbar.

Im Falle von Änderungen der Zugangsbedingungen oder der Nutzbarkeit der Bahnhöfe und der Transportdienstleistungen verpflichten sich die Ferrovie del Gargano, für eine möglichst weite Verbreitung von folgenden Informationen zu sorgen (Aushänge an Bord der Fahrzeuge, in den Bahnhöfen, auf der Website, Informationsbüro):

  • Informationen über die mögliche Verwendung von anderen als den vorgesehenen Fahrzeugen, die für behinderte Personen und Personen mit eingeschränkter Mobilität Schwierigkeiten verursachen könnten
  • Informationen über die mögliche Nichtverfügbarkeit der Infrastruktur, die entgegen den Bestimmungen die Nutzbarkeit oder Zugänglichkeit von behinderten Personen und Personen mit eingeschränkter Mobilität einschränkt, sowie die Angabe der nächstgelegenen zugänglichen Einrichtung;
  • Informationen über den Zeitpunkt der Wiederherstellung

Werden die Bedingungen für die Zugänglichkeit nicht innerhalb der festgelegten Fristen wiederhergestellt, haben der behinderte Fahrgast und der Fahrgast mit eingeschränkter Mobilität Anspruch auf die Rückzahlung:

Ø  Der Monatskarte für die Strecke der Reise

Wird eine als zugänglich für behinderte Personen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität angegebene Reise mit einer für die Beförderung derselben ungeeigneten Ausrüstung durchgeführt, hat der Fahrgast Anspruch auf die Erstattung des Fahrscheins sowie auf die Rückzahlung

Ø  einer Monatskarte für die Strecke der Reise:

Der Kunde muss spätestens 30 Tage nach dem Geschehen schriftlich nach Ticketrückzahlung fragen:

        durch Ausfüllen des entsprechenden Formulars auf der Website;

         per E-Mail an def@fergargano.it ;

         per Post an Ferrovie del Gargano – Geschäftsleitung Foggia - 71121 – Via San Severo n.96.

Bei sonstigem Ausschluss muss dem Antrag das nicht benutzte Ticket beigefügt werden.

Sowohl im Falle der Anerkennung der Rückerstattung oder Entschädigung als auch im Falle der Nichtanerkennung derselben, wird die Geschäftsleitung dem Antragsteller innerhalb von dreißig Tagen nach der Einreichung des Antrags eine Mitteilung zusenden.

Im Falle der Annahme des Antrags wird die Entschädigung/Freistellung innerhalb von 10 Tagen nach der Mitteilung des Unternehmens ausgezahlt

Wenn der Antrag nicht akzeptiert wird, kann der Benutzer eine Beschwerde in zweiter Instanz bei der Verkehrsaufsichtsbehörde - Via Nizza n. 230 - 10126 Torino - einreichen.

 

TPL Busdienst

101 Fahrzeuge der außerstädtischen TPL Buslinien sind mit der Vorrichtung ausgestattet, die das Einsteigen den Reisenden mit eingeschränkter Mobilität erlaubt. Um den Dienst nutzen zu können, und nach Verfügbarkeit des Fahrzeuges mit der geeigneten Vorrichtung zu fragen, sollte man der Telefonnummer 0881.587294 mindestens 48 Stunden vor dem vorgesehenen Abfahrt ein Fax schicken oder der E.Mail Adresse dar@fergargano.it eine E.Mail schreiben.

Das Unternehmen verpflichtet sich, den Zugang innerhalb der technisch-organisatorischen Grenzen in Bezug auf die Betriebsbedingungen zu begünstigen.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität, die von dem Regionalgesetz vom 31. Oktober 2002 Nr. 18 - Art. 30 Abs. 3 – geschützt werden, erhalten innerhalb der normativen Grenzen kostenlose Tickets.

 

Städtische Busverbindung

Alle Fahrzeuge sind mit der Vorrichtung ausgestattet, die das Einsteigen den Reisenden mit eingeschränkter Mobilität erlaubt.

Das Unternehmen verpflichtet sich, den Zugang innerhalb der technisch-organisatorischen Grenzen in Bezug auf die Betriebsbedingungen zu begünstigen.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität, die von dem Regionalgesetz vom 31. Oktober 2002 Nr. 18 - Art. 30 Abs. 3 – geschützt werden, erhalten innerhalb der normativen Grenzen kostenlose Tickets.

 

Fernbusse

Nicht alle Fahrzeuge der staatlichen Buslinien sind mit einer Vorrichtung ausgestattet, die das Einsteigen den Reisenden mit eingeschränkter Mobilität erlauben würde. Das Unternehmen verpflichtet sich jedoch, alle möglichen Initiativen zu ergreifen, um die Zugänglichkeit zu erleichtern, sofern die erforderlichen, tatsächlich erreichbaren Sicherheitsbedingungen eingehalten werden.

Dem behinderten Fahrgast oder Fahrgast mit eingeschränkter Mobilität, der selbständig in den Bus einsteigen oder aussteigen kann, oder dem behinderten Fahrgast oder Fahrgast mit eingeschränkter Mobilität, der mit einer Begleitperson reist, wird immer die Beförderung garantiert. Im Kofferraum des Busses dürfen nur Faltrollstühle verstaut werden.

Außerdem sind drei Busse im Einsatz, die mit leicht zugänglichen Vorrichtungen und Rollstuhlparkplätzen ausgestattet sind. Um ihre Verwendung garantieren zu können, muss der betreffende Reisende per Fax an die Nummer 0881. 587294 fragen, oder per E-Mail an dar@fergargano.it, mindestens 48 Stunden vor der geplanten Abfahrt, nach der Verfügbarkeit des Busses mit dem oben genannten Gerät fragen.

Diese Reisenden können zusammen mit ihren Begleitern von Rabatten auf die aktuellen Tarife profitieren.


FdG steht Ihnen immer gerne zur Verfügung!